AA

Augenärztliche Leistungen

Für gezielte Vorsorge, fortschrittliche Diagnose und Therapie, ambulante Operationen und Laserchirurgie steht modernste Technologie auf Klinikstandard zur Verfügung. Zur praxiseigenen Ausstattung gehören u. a. die zwei Tomographen HRT (Heidelberg Retina Tomograph) und OCT (Optische Kohärenz-Tomographie), Argonlaser, YAG-Laser und Non-Mydriatic Funduskamera.

Grüner Star (Glaukom)
Unsere Leistungen für Sie:
Vorsorgeuntersuchung, Beratung und Behandlung
Jährliche Vorsorgeuntersuchung
Erstellung von Tagesdruckprofilen
Fotographische Dokumentation des Sehnervs und der Netzhaut
Computergestützte Gesichtsfeldmessung
Messung der Hornhautdicke
Messung der Nervenfaserschichtdicke zur erweiterten
   Früherkennung

Verlaufs- und Therapiekontrolle mit dem „Heidelberg Retina
   Tomograph 3“ (HRT 3)

Ambulante Operationen bei chronischem und akutem Glaukom

weiterlesen

Der Grüne Star gehört zu den häufigsten Erblindungsursachen. Man schätzt, dass ca. 50 % der Glaukome unerkannt bleiben. Der Grund hierfür liegt vor allem in der Schmerzlosigkeit dieser Erkrankung, d.h. der Patient hat keine Beschwerden.

Unter dem Begriff „Grüner Star“ wird eine ganze Gruppe von Augenerkrankungen zusammengefasst. Ihnen gemein ist die fortschreitende Schädigung des Sehnervs und ein langsamer Gesichtsfeldausfall. Sehr häufig ist ein individuell zu hoher Augendruck verantwortlich.

Durch eine frühzeitige Diagnosestellung und entsprechender Therapieeinleitung kann diese Entwicklung in der Regel gestoppt werden. Jedoch ist es nicht möglich, einen bereits erlittenen Gesichtsfeldverlust rückgängig zu machen.

Der Augenarzt kann durch spezielle Untersuchungsmethoden feststellen, ob Sie betroffen sind. Dazu gehört u.a. die Messung des Augeninnendruckes, eine computergestützte Gesichtsfelduntersuchung und die Untersuchung des Sehnervs.

Mit modernsten Untersuchungsmethoden wie z.B. dem Heidelberg Retina Tomograph 3 (HRT 3) führen wir eine 3-dimensionale Vermessung Ihres Sehnervenkopfes durch. So können objektive Ergebnisse mit höherer Präzision geliefert werden.

  • Wir empfehlen eine Glaukom-Vorsorgeuntersuchung
  • ab dem 40. Lebensjahr - 64. Lebensjahr alle 2 Jahre
  • ab dem 65. Lebensjahr einmal im Jahr
  • bei Vorliegen von Glaukom in der Familie
  • bei Kurzsichtigkeit
  • bei niedrigem Blutdruck
  • oder regelmäßiger Kortisoneinnahme

Mehr Informationen: www.augeninfo.de/patinfo/glaukom.pdf

Grauer Star (Katarakt)
Unsere Leistungen für Sie:
Vor- und Nachbehandlung bei Operation des Grauen Stars
Berechnung der Intraokularlinse mit dem IOL-MASTER zur
   exakten Vermessung der Augen und präzisen Berechnung der
   bestmöglichen Kunstlinse für Sie

Nachstarbehandlung mit dem YAG-Laser

weiterlesen

Als Grauen Star bezeichnet man die Eintrübung der natürlichen Linse. Diese Eintrübung ist in den meisten Fällen altersbedingt und steht im Zusammenhang mit Stoffwechselveränderungen der Linse. Es handelt sich daher im eigentlichen Sinne nicht um eine Erkrankung, sondern um eine altersbedingte Veränderung.

Als Patient bemerken Sie den Grauen Star zunächst in einer erhöhten Blendungsempfindlichkeit, leichter Ablassung der wahrgenommenen Farben oder indem Sie einen leichten Schleier sehen.

Die erfolgreiche Behandlung besteht in der Entfernung der trüben Linse mit anschließendem Einsetzen einer Kunstlinse. Durch modernste Weiterentwicklung in der Operationstechnik und des Kunstlinsendesigns ist die Operation des grauen Stares ein kurzer und komplikationsarmer Eingriff.

Die Operation wird unter örtlicher Betäubung mit Augentropfen, d. h. ohne Spritze oder Narkose durchgeführt und dauert zwischen 10-15 Minuten.

Mehr Informationen: www.augeninfo.de/patinfo/catop.pdf

Netzhauterkrankungen (Makuladegeneration)
Unsere Leistungen für Sie:
Farbstoffuntersuchung und fotographische Dokumentation mittels
   Infrarotkamera

Optische Kohärenz-Tomographie (OCT) zur exakten Vermessung
   der Netzhaut zur Frühdiagnose und Verlaufskontrolle bei
   Makuladegeneration, Diabetischen Netzhautveränderungen und
   anderen Makulaerkrankungen. Berührungs- und schmerzfrei.

Laserbehandlung mit Argon-Lasertechnologie

weiterlesen

Die altersbedingte Makuladegeneration stellt in der westlichen Welt bei Menschen über dem 50. Lebensjahr die häufigste Erblindungsursache dar. In Deutschland sind ca. 2 Millionen Menschen davon betroffen. Folge der altersbedingten Makuladegeneration ist der Verlust der Sehkraft im Fixierpunkt, also im Zentrum des Gesichtsfeldes. Zunächst bemerkt der Patient, dass er beim Lesen in der Mitte unscharf sieht, später wird dieser blinde Fleck immer größer. Umrisse und das äußere Gesichtsfeld bleiben jedoch erhalten.

Die Makuladegeneration hat zwei Formen: die trockene und die feuchte Form. Bei der gefährlicheren, feuchten Form kommt es zu Blutungen oder Flüssigkeitsansammlung der Netzhautmitte . Der Patient bemerkt dies mit einer plötzlichen Abnahme der Sehkraft sowie dem Auftreten von Verzerrung (Verbiegungen von geraden Gegenständen).

Zur Behandlung der feuchten Form stehen uns mehrere neue Medikamente (Avastin, Luzentis, Elyea) zur Verfügung, die direkt in das Auge gespritzt werden mit dem Ziel, Gefäßneubildungen unter der Netzhautmitte "abzudichten" und weitere Gefäßwucherungen zu verhindern.

Mehr Informationen: www.augeninfo.de/patinfo/amd.pdf

Diabetes und Bluthochdruck
Unsere Leistungen für Sie:
Betreuung von Patienten mit diabetischen Veränderungen und anderen Netzhauterkrankungen
Fluoreszenzangiographie (Darstellung der Netzhautgefäße mit
   Farbstoff)

Lasertherapie mit Argon-Lasertechnologie
Aufnahme der Netzhaut ohne Pupillenerweiterung mittels
   Optomap Kamera


weiterlesen

Die diabetische Retinopathie ist Folge der Zuckererkrankung. Dabei erkranken als Folge der Stoffwechselstörung die Gefäße, die für die Ernährung der Netzhaut sorgen. Ein Teil der Netzhaut geht dabei aufgrund von Sauerstoffmangel zugrunde. Außerdem wird die Netzhaut für Blutbestandteile und Blut durchlässig. Es kommt zu immer wiederkehrenden Blutungen, Flüssigkeitsansammlungen und schließlich zu Gefäß- und Gewebsneubildungen.

Wichtig ist die frühe Diagnose einer diabetischen Retinopathie. In leichten Fällen kann mit einer Laserbehandlung geholfen werden, hierdurch kann in vielen Fällen das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamt oder gar zum Stillstand gebracht werden.

Kommt es jedoch trotz Laserbehandlung zu einem Fortschreiten der Flüssigkeitseinlagerung, so kann durch Eingabe von Medikamenten in das Auge, die das Gefäßwachstum hemmen, die Flüssigkeitseinlagerung reduziert werden. In den schweren Fällen, in denen Einblutungen in den Glaskörper oder Netzhautablösungen entstehen, kann man mit Operationen des Glaskörpers und der Netzhaut helfen.

Mehr Informationen: www.augeninfo.de/patinfo/diab.pdf

Ambulante Operationen
Unsere Leistungen für Sie:
Mittels Argon-Laser bei Netzhautdegenerationen, dünne Stellen
   der Netzhaut oder Netzhautlöcher, diabetische Veränderungen,
   Glaukom und nach Gefäßverschlüssen

Mittels YAG-Laser bei akutem und chronischen Glaukom und
   Nachstar


weiterlesen

Im Infrarot-Bereich setzen wir den YAG LASER zur Operation gegen Nachstar und gegen Grünen Star ein.
Beim Nachstar handelt es sich um eine Eintrübung der Linsenkapsel nach erfolgter Katarakt-Operation. Ein Nachstar tritt meist innerhalb der ersten fünf Jahre nach der Operation auf.

Bei einem akuten Anfall (dramatischer Anstieg des Augeninnendrucks) von Grünem Star oder zur Verhinderung eines Anfalles von Grünem Star erfolgt die Durchführung einer sog. lridotomie. Dabei wird ein kleines Loch in die Regenbogenhaut gelasert.

Der Argon-Laser erlaubt die Behandlung von Netzhautrissen, von diabetischen Netzhautveränderungen und Durchblutungsstörungen nach Gefäßverschlüssen.

Mit dem Argon-Laser können auch drucksenkende Behandlungen beim Grünen Star durchgeführt werden, die eine lokale Therapie mit Tropfen ersetzen können.

Beratung operative Korrektur von Fehlsichtigkeiten
Unsere Leistungen für Sie:
Spezialistin für den Bereich refraktive Chirurgie
hochqualifizierte Beratung bei allen Belangen rund um das Thema
   "operative Korrektur von Fehlsichtigkeiten"


weiterlesen

Mithilfe der refraktiven Chirurgie werden auf dem modernsten Stand der Technik Fehlsichtigkeiten operativ dauerhaft korrigiert.

Mit nahezu 18 Millionen Behandlungen ist die LASIK das häufigste angewendete Verfahren der refraktiven Chirurgie weltweit. Alternativ können auch Implantate zusätzlich zur natürlichen Linse eingesetzt werden. Dies ist häufig bei sehr hohen Fehlsichtigkeiten indiziert.

Welches operative Verfahren für Sie geeignet ist, ermitteln wir gerne für Sie.